Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 1.386 mal aufgerufen
 Reparatur und Umbau
Christian Könitzer Offline

Admin


Beiträge: 73

21.10.2007 15:03
Reifenbindung bei Suzuki abgeschafft ! antworten

Hallo,

Suzuki verzichtet bei allen neuen Modellen europaweit auf eigene Reifenfreigaben.

Der BVDM begrüßt dies ausdrücklich.

Seit Jahren haben sich BVDM-Referenten mit fundierten Argumenten gegen die Reifenbindung
eingesetzt. Nun ist diese Arbeit zumindest bei einem Hersteller auf offene Ohren gestoßen.

Wir hoffen, dass noch viele weitere Hersteller folgen und werden weiter mit Hochdruck
an dieser Thematik arbeiten.

Mit motorradfreundlichen Grüßen
Christian Könitzer

Michael Lenzen Offline




Beiträge: 330

11.11.2007 12:23
#2 RE: Reifenbindung bei Suzuki abgeschafft ! antworten

Hallo zusammen,

hier noch als weiterer Hintergrund mein Artikel aus unserer Verbandszeitschrift Ballhupe über die Reifenbindung.

"Von Anfang an hat sich der BVDM gegen den deutschen Sonderweg bei der Reifenmarkenbindung ausgesprochen. Während EUweit keine Reifenmarken, sondern Größe, etc. vorgeschrieben sind, sorgte die Bundesregierung mit ihrem Alleingang dafür, dass etwa Fahrer von Young- und Oldtimern von dem Fortschritt moderner Reifen ausgeschlossen blieben. Auch für andere bestand, wenn es keine Reifenfreigabe durch den Fahrzeug- oder den Reifenhersteller gab, nur die Möglichkeit, über eine teuere Einzelabnahme den gewünschten Reifen eingetragen zu bekommen.
Seit es die neuen EU-Fahrzeugpapiere gibt, ist die Verwirrung unter den Motorradfahrern über die Reifenmarkenbindung noch größer geworden. Denn es lässt sich nicht erkennen, welcher Reifen denn nun eingetragen ist. Das muss beim Kraftfahrtbundesamt (KBA) erfragt werden. Auch für die Polizei ein umständliches Verfahren.
Doch was bedeutet es, wenn Suzuki für die aktuellen Modelle keine Reifenmarken mehr vorschreibt. Zum einen, dass das Unternehmen keine Haftung übernimmt, wenn ein Unfall nachweislich durch einen Reifen verursacht wurde. Und damit im Umkehrschluss, dass die Haftung auf die Reifenhersteller übergeht. Doch letztlich ist der Fahrer für den Zustand seines Fahrzeuges verantwortlich. Wenn ein Reifen nicht mit einem Motorrad harmoniert, heißt das ja noch lange nicht, das es nicht mehr fahrbar ist oder zu einem Unfallrisiko wird. Der Fahrer muss sich halt auf die Eigenschaften einstellen. Das muss er zurzeit ganz genauso, denn es gibt deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Reifenfabrikaten, auch wenn diese für das gleiche Motorradmodell freigegeben sind. Und genau hier liegt ja auch die Vielfalt begründet, schließlich legt ein Tourenfahrer mehr Wert auf eine längere Lebensdauer und der Sportfahrer mehr Wert auf reichlich Grip auf der letzten Rille. Die Reifenhersteller werden weiter ihre Reifen testen und die Motorradhersteller Empfehlungen geben. Den Rest regelt der Markt. Eine Reifenbindung ist nicht erforderlich und von der EU auch nicht gewollt."

Michael Lenzen, 1. Vorsitzender BVDM;
BVDM, Mit Sicherheit mehr Spaß

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen