Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 54 Antworten
und wurde 19.708 mal aufgerufen
 Kraftstoffe
Seiten 1 | 2 | 3
grobi Offline



Beiträge: 3

05.06.2009 07:36
#51 RE: Motorräder und die Verträglichkeit mit Bio-Ethanol antworten

Moin !

Tatsächlich gibts was neues:

--Snip--

vielen Dank für Ihre E-Mail.



Vom Hersteller Yamaha liegt nun eine erste Stellungnahme bezüglich der Verwendbarkeit von E10 vor. Diese lautet:

Für Modelle, die die EU3- Norm nicht erfüllen kann keine Aussage getroffen werden. Hier ist daher von einer Nichteignung auszugehen.

Für EU3 Modelle läuft im Moment eine Überprüfung im Einzelnen, es kann von einer Eignung von ca. 80 % der Fahrzeuge ausgegangen werden.

Ab Modelljahr 2010 werden alle Modelle für E10 geeignet sein.



Mit freundlichen Grüßen / Kind regards,

Kundendienstabteilung
http://www.yamaha-motor.de

--Snip--

Soviel dazu ....


Mag jemand mal die anderen Hersteller anschreiben ? Ich versuchs gleich mal bei Honda.


bis dann

Grobi

olaf Offline




Beiträge: 71

06.06.2009 01:51
#52 RE: Motorräder und die Verträglichkeit mit Bio-Ethanol antworten

Hallo Grobi,

das ist doch mal eine Interessante Antwort!

Das Thema ist zwar momentan noch nicht in der breiten Öffentlichkeit der Motorradfahrer (insbesonderer derer die etwas ältere Modelle fahren) bewusst, aber es wird es bestimmt wieder.

Daher Danke für Deine Info! Bin mal gespannt darauf was Honda antwortet.

Werde das Thema in den nächsten -sagen wir mal 2-3 Monaten und gründlcher Recherche was da geplant wird in den einzelnen Ländern - angehen und im Namen des BVDM noch mal anfragen starten.

Unabhängig davon wäre es aber sehr hilfreich wenn auch jeder andere hier seine persönlichen Erfahrungen und vor allen Antworten der Hersteller/Importeure mitteilen könnte.

Werde am Thmena dran bleiben

Gruß Olaf

grobi Offline



Beiträge: 3

10.06.2009 13:14
#53 RE: Motorräder und die Verträglichkeit mit Bio-Ethanol antworten

Moin allerseits !

und hier die Anwort von Honda :

Snip ---------------
vielen Dank für Ihre Anfrage.

Es gibt seitens des Herstellers für Honda Motorräder ab Modelljahr 1990
keine Einwände gegen die Verwendung von Kraftstoffen mit
einem Ethanolanteil von maximal 10%.

Weiterführende Informationen über die Verwendung von alkoholhaltigem Benzin
für Ihr Motorrad finden Sie in Ihrem Fahrerhandbuch im
Abschnitt #Kraftstoff#.

Wir freuen uns, Ihnen hiermit weitergeholfen zu haben und wünschen Ihnen
weiter allzeit gute Fahrt mit Ihrer Honda CB 500.

Mit freundlichen Grüßen

Snip ---------------

Das ist doch mal ne Aussage !

bis die Tage

Grobi

Michael Lenzen Offline




Beiträge: 330

11.06.2009 10:35
#54 RE: Motorräder und die Verträglichkeit mit Bio-Ethanol antworten

Das ist die Antwort, die Olaf bereits auf seine Anfrage erhalten hat. Scheinbar ist nichts weiteres passiert. Wir können uns ja mal bei den Kollegen in den Nachbarländern schlau machen, wie sich ihr Benzinverbrauch so entwickelt, und welche Erfahrungen sie bisher gemacht haben. Die Möglichkeit eines Feldversuches haben wir ja auch noch.

Michael Lenzen, 1. Vorsitzender BVDM;
BVDM, Seit 50 Jahren mit Sicherheit mehr Spaß

olaf Offline




Beiträge: 71

30.08.2009 16:45
#55 RE: Motorräder und die Verträglichkeit mit Bio-Ethanol antworten

Das Thema ist leider nicht vom Tisch.

EU Richtlinie RL2009/30EG haben alle Mitgliedsstaaten bis 31.10.2010 um zu setzen.
Darin wird festgelegt, das der Anteil an biologisch hergestellten Komponenten im Sprit steigen muss.
Was Biologisch hergestellter Sprit ist regelt RL2003/30EG. Wenigstens wird dort festgelegt, das dieser Sprit besonders gekennzeichnet werden muss.
Frankreich ist schon vorgeprescht. Seit 1.4. wird dort Super benzin mit dem Kürzel Sp95-E10 angeboten.

Wer nicht sicher ist ob sein Motorrad den erhöhten Ethanolanteil verträgt sollte besser anderen Kraftstoff tanken, den bereits ein falsche Tankfüllung kann Dichtungen oder Aluminium nachaltig schädigen.

Wenig neues dagegen von den deutschen Motorradherstellern und Importeuren nach unserer Anfrage von letztem Jahr :-(

Mit einer erfreulichen Ausnahme. Von MSA der "Motor Sport Accessoires GmbH - dem Importeure von Hyosung - erhielt ich gestern ein Brief mit folgendem Inhalt:

In Antwort auf:
Sehr geehrter Herr xyz,

nach Rücksprache mit dem Hersteller der von uns importierten Fahrzeuge, S&T Motors Co., LTD,(Hersteller der HYOSUNG Fahrzeuge) in Korea, teilt uns dieser mit, dass alle 4-Takt Fahrzeuge, sowohl Neu- als auch Bestandsfahrzeuge,E10 Kraftstoff tauglich sind.

Alle 2-Takter hingegen -seit Übernahme der marke durch die Firma MSA - sind für den Betrieb mit E10-Kraftstoffen nicht geeignet!

Für eventuelle Rückfragen stehen wir gerne zu Ihrer Verfügung!
Mit freundlichen Grüßen

i.A. Marco Kosalla
MSA Motor Sport Accessoires GmbH
Am Forst 17b
D-92637 Weiden



Nach 1,5 Jahren eine erfreuliche Resonanz. Die Anfrage war nicht vergessen.

Von den großen Herstellern/Importeuren gibt es leider keine weiteren Informationen :-(

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen