Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.659 mal aufgerufen
 Verkehrssicherheit
Michael Lenzen Offline




Beiträge: 330

29.03.2009 10:55
E-Mail des Bundesverkehrsministers Antworten

Hallo zusammen,

hier gebe ich Euch eine E-Mail des Bundesverkehrsministers zur Kenntnis.

Was haltet Ihr von den Warnwesten?



Motorradsaison startet: Mit Sicherheitswesten Unfälle verhindern

Verkehrssicherheitskampagne "Runter vom Gas!"



----------------------------------------------------------------------





Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee fordert alle
Verkehrsteilnehmer auf, zum Beginn der Motorradsaison besonders
rücksichtsvoll und umsichtig unterwegs zu sein.

"Jährlich verunglücken mehr als 53.000 Motorradfahrer in
Deutschland - über 650 sterben. Damit finden wir uns nicht
ab", sagte Tiefensee heute in Berlin.

"Gerade im Frühjahr, wenn die Motorradfahrer ihre Maschinen
aus der Garage holen und nach dem langen Winter noch ungeübt
sind, passieren besonders viele Unfälle. Alle
Verkehrsteilnehmer müssen sich auf die Motorräder einstellen.
Mit einer neu entwickelten Sicherheitsweste sorgen wir dafür,
dass Biker besser gesehen werden. Die Westen sind ein Symbol
und ein Plädoyer für mehr Rücksichtnahme im Straßenverkehr."

Während einer Veranstaltung der Kampagne "Runter vom Gas!" bei den
Berliner Motorradtagen wurden die Sicherheitswesten vorgestellt. Elf
prominente Sicherheitsbotschafter, darunter Guildo Horn, Mo Asumang,
Raphaël Vogt, Katy Karrenbauer und Speedway-Weltmeister Egon Müller
werden in den kommenden Wochen in elf Bundesländern jeweils 1.000
Sicherheitswesten verteilen.

"Mit "Runter vom Gas!" wollen wir Biker, aber auch alle
anderen Verkehrsteilnehmer für die Motorradsicherheit
sensibilisieren", sagte Christian Kellner,
Hauptgeschäftsführer des Deutschen Verkehrssicherheitsrats
e.V. "Mit den Sicherheitsbotschaftern, einem neuen TV Spot und
der Videocastserie des Schauspielers Wolfgang Fiereck-werden
wir die Sinne schärfen und die Sicherheit erhöhen."

Der TV-Spot weist Motorradfahrer auf die Gefahren hin, die bei
überhöhter Geschwindigkeit in alltäglichen Fahrsituationen entstehen
können. In "Fiereks Werkstatt" - den online auf http://www.runter-vom-gas.de
abrufbaren Videocasts - geben der Schauspieler Wolfgang Fierek und die
Motorradrennfahrerin Katja Poensgen hilfreiche Tipps und Tricks für
die entspannte und sichere Fahrt.

Bei Rückfragen rufen Sie bitte unter 030/700186-676 an oder schreiben
Sie eine Email an das Kampagnenbüro
(kampagnenbuero@runter-vom-gas.de).


Externe Links

http://www.runter-vom-gas.de <http://www.runter-vom-gas.de/>Informationen zur
Verkehrssicherheitskampagne

Michael Lenzen, 1. Vorsitzender BVDM;
BVDM, Seit 50 Jahren mit Sicherheit mehr Spaß

olaf Offline




Beiträge: 71

30.03.2009 00:05
#2 RE: E-Mail des Bundesverkehrsministers Antworten
Wie sehen die Warnwesten überhaupt aus

Und ganz persönlich empfinde ich die Aktion eher als beleidigend!

Warum soll ich mir - als einer der seit 30 jahren tagtäglich im öffentlichen Straßenverkehr unfallfrei Motorrad fährt - von einem in der öffentlichen Warnehmung eher nicht ernst zunehmenden Guildo Horn (fährt der überhaupt Motorrad oder vertreibt der weiter Nussecken) zum sicheren fahren animieren lassen
Mo A. ist das der der sich schon das Genick am Nürburgring gebrochen hat und so wenig zum sicheren Motorradfahren in der öffentlichen Wahrnehmung beigetragen hat?

Was hat der Rest (abgesehen von Egon Müller) mit Motorradfahren zu tun?

Also wenn mir ein Guildo Horn so eine Weste in die hand drücken würde (egal wie die aussieht) würde ich mich eher vera...t vorkommen

Warum vetreiben die nicht einfach 2000 Westen über den BVDM und seine Mitglieder - das wäre für mich seriöser und glaubwürdiger...

So das war mal ein spontaner Kommentar vor spät abends vor dem schlafen gehen.
Harald Offline



Beiträge: 8

30.03.2009 21:38
#3 RE: E-Mail des Bundesverkehrsministers Antworten

War das ein Scherz??? Fahre zwar noch nicht solange wie Olaf aber ne Warnweste!? Alle dollen Fahrer kann man damit nicht vor einem Unfall schützen, und die die mit Verstand fahren brauchen keine Weste. Lieber eine Weste anziehen um zu erkennen das einer/ eine Hilfe benötigt. Und nochwas - worauf soll man noch achten - Bauarbeiter tragen Warnwesten -Polizei manchmal an einem Unfallort - wo bitte ist dann noch eine Warnung gegeben wenn wir auch noch soche anziehen - Opa und Oma mit Ihrem Auto sind eh schon überfordert!

Mal einen Tipp. Die Autofahrer sollten am Tag Ihr Licht aus machen damit wir besser erkannt werden.

Gruß Harald

KlausHetti Offline




Beiträge: 35

01.04.2009 19:36
#4 RE: E-Mail des Bundesverkehrsministers Antworten

Wer auf dem Motorrad eine Warnweste anzieht, der sollte überlegen,
ob es nicht Sinn macht, beim Autofahren immer den Warnblinker einzuschalten!

Fahren mit Warnweste macht sicher Sinn, wenn man in einer großen Gruppe fährt ...

Bye.KH

--
Gruß aus dem Bliestal
Tip: Erst anhalten, dann absteigen! ;-)

Tim492 Offline




Beiträge: 37

13.04.2009 09:12
#5 RE: E-Mail des Bundesverkehrsministers Antworten
Moin,

bin mal gespannt was als nächstes kommt? Vielleicht ne gelbe Rundumleuchte? Bei meinem gestrigen Ausritt ist mir auch aufgefallen, das es sehr viele Autofahrer auch übermäßig eilig haben. Gerade hier bei uns im Grenzgebiet macht sich die Gendarmerie mit Radar und in Kooperstion mit der deutschen Polizei auf die Jagd nach Rasern (egal ob Moped oder Auto). Da die meisten Deutschen keine Ahnung haben, wie teuer Geschwindigkeitsüberschreitungen in Frankreich werden können, sind dann bei einer Kontrolle die Krokodilstränen vorprogrammiert. Einen 4 Stelligen Eurobetrag loszuwerden ist kein Problem. Im Falle eines Unfalls mit Personenschaden kann schon mal der Gegenwert einer Eigentumswohnung mit Knast einhergehen.

http://www.easydroit.fr/code-de-la-route...infractions.htm

Aber nichts desto trotz: Kontrollen sind mir alle Mal lieber als Streckensperrungen.

In diesem Sinne stets unfallfreie Fahrt.

Beste Grüße aus dem Elsass

Tim

Der Verstand ist wie ein Motorrad: Es hat nur dann Sinn, wenn es benutzt wird. (Bernhard Egger)

Michael Lenzen Offline




Beiträge: 330

18.04.2009 13:52
#6 RE: E-Mail des Bundesverkehrsministers Antworten

Kontrollen verhindern leider keine Streckensperrungen. Denn sie werden nicht konsequent genung durchgeführt. Wenn die unverbesserlichen und hirnlosen Raser, die letzlich dafür verantwortlich sind, dass beliebte Motorradstrecken gesperrt werden, aus dem Verkehr gezogen, sprich öfter mal zu Fuß gehen müssten, wer Schluss mit den Streckensperrungen. Denn Lärm reicht als Grund für die Sperrungen nicht aus.

Michael Lenzen, 1. Vorsitzender BVDM;
BVDM, Seit 50 Jahren mit Sicherheit mehr Spaß

Michael Seitenwagen Offline



Beiträge: 24

20.04.2009 18:10
#7 RE: E-Mail des Bundesverkehrsministers Antworten

Denn Lärm reicht als Grund für die Sperrungen nicht aus.

Diese Aussage ist so nicht richtig!

Wurde mir jedenfalls auf Anfrage zum Thema http://60234.homepagemodules.de/t525f30-...sperrungen.html vom Bvdm mitgeteilt!

Aber zum Thema Warnwesten:

In England sieht man viele Biker die nur so einen gelben Gurt (Schärpe) tragen.
Obs hilft?

Ich trage nur auf unserer Jumbofahrt ne Warnweste, weil ich entweder am Anfang oder am Ende fahren muss*grins* Hinten is besser.

Also gegen eine Warnwestenpflicht bin ich auf alle Fälle. Aber wer eine Anziehen will, soll er doch.

Die Aktion Runter vom Gas begrüsse ich dagegen voll.

Gruß
Michael

Michael Lenzen Offline




Beiträge: 330

21.04.2009 07:31
#8 RE: E-Mail des Bundesverkehrsministers Antworten

Die Aktion des Bundesverkehrsministeriums offembart die Hilflosigkeit im Umgang mit dem Thema der steigenden Motorradunfälle. Es ist Aktionismus, weil man in Wahlkampfzeiten etwas tun muss. Was fehlt, ist ein bundesweites Konzept. Nur in wenigen Fällen wird durch das Engagement einzelner (Behörden und Clubs) etwas erreicht.

Michael Lenzen, 1. Vorsitzender BVDM;
BVDM, Seit 50 Jahren mit Sicherheit mehr Spaß

Tim492 Offline




Beiträge: 37

25.04.2009 23:13
#9 RE: E-Mail des Bundesverkehrsministers Antworten

Hallo Michael,

auch in F gibt es etliche Strecken die überpropertional häufig von Motorradunfällen betroffen sind. Ebenso sind auch einige Strecken (in den Vogesen) von Sperrung bedroht. Dies will man aber eigentlich nicht, da das Problem dadurch nur verlagert würde. Der große Vorteil ist, dass die Akzeptanz für Motorradfahrer wesentlich höher ist. Also begegnet man dem Treiben mit massiven Kotrollen durch Motorradstreifen der Gendarmerie und Radarmessungen verbunden mit erheblichen Strafen.

Zum Tehma Tiefensee sag' ich lieber nix. Er wäre besser in Leipzig geblieben (....oder besser auf dem Mond).

Beste Grüße

Tim

Beste Grüße

Tim

Der Verstand ist wie ein Motorrad: Es hat nur dann Sinn, wenn es benutzt wird. (Bernhard Egger)

Martin H. Offline



Beiträge: 31

03.06.2009 16:01
#10 RE: E-Mail des Bundesverkehrsministers Antworten

Zu der Aktion mit den Warnwesten kann ich nur sagen, daß sich die Moppedfahrer auch ganz einfach auffällige Schutzbekleidung zulegen könnten (hab ich z. B. inzwischen gemacht - bin früher mit schwarzen Lederklamotten gefahren, das ist jetzt passé).
Die Aktion "Runter vom Gas" ist ganz einfach nur lächerlich und geht an den wahren Unfallursachen vorbei, da der größte Teil der Motorradunfälle eben NICHT durch überhöhte Geschwindigkeit verursacht wurden - sondern durch die Mißachtung der Vorfahrt des Zweirades durch andere Verkehrsteilnehmer - das sind offizielle Zahlen des DVR, und ich finde es mehr als peinlich, daß Tiefensee u. Co. offensichtlich davon keine Ahnung haben.
Zu den Streckensperrungen: Das ist und bleibt für mich auch weiterhin ganz einfach ein Verstoß gegen die Grundrechte der Motorradfahrer - die schwachsinnige Logik dahinter wird sich mir wohl nie erschließen (und auch sonst keinem Menschen, der noch normal denken kann). Es kann einfach nicht angehen, daß eine ganze Gruppe wegen einiger weniger Raser diskriminiert wird - und nichts anderes ist das. Man stelle sich mal vor, daß bekannte Strecken, auf denen häufig sogenannte "Discounfälle" stattfinden, gesperrt würden - und zwar nur für PKW. Genauso schwachsinnig...
Gruß, Martin.

Michael Lenzen Offline




Beiträge: 330

05.06.2009 07:22
#11 RE: E-Mail des Bundesverkehrsministers Antworten

Hallo Martin,

das zeigt uns ja, das wir noch eine Menge Arbeit leisten müssen, um die Interessen der Motorradfahrer durchsetzen zu können. Dabei ist uns jede helfende Hand willkommen.

Michael Lenzen, 1. Vorsitzender BVDM;
BVDM, Seit 50 Jahren mit Sicherheit mehr Spaß

Michael Seitenwagen Offline



Beiträge: 24

05.06.2009 10:18
#12 RE: E-Mail des Bundesverkehrsministers Antworten

Moin zusammen,
Also wer sich genau mit der Aktion "Runter vom Gas" befasst, wird feststellen das dies keine schlechte Aktion ist.
Es gibt dort zum Teil recht brauchbare Informationen die man in Gesprächen mit den Verantwortlichen einfließen lassen kann.


Gruß Michael

Michael Lenzen Offline




Beiträge: 330

06.06.2009 08:54
#13 RE: E-Mail des Bundesverkehrsministers Antworten

Wir haben es mit einem komplexen Thema zu tun. Und jeder Motorradunfall muss einzeln untersucht werden. Bei den Alleinunfällen von Motorradfahrern ist es so, dass fast immer in den Berichten unangepasste Geschwindigkeit steht, wenn die Unfallursache nicht auf den ersten Blick zu erkennen ist. Dabei muss der Motorradfahrer gar nicht zu schnell gewesen sein, es gibt bekanntermaßen noch viele andere Ursachen. Deswegen ist es wichtig, die genaue Ursache zu ermitteln. Das tun wir als BVDM vor Ort mit den Unfallkommissionen, damit wir für Motorradfahrer gefährliche Strecken auch entsptechend entschärfen können. Hier können wir noch viele Mitstreiter gebrauchen, die bei der Begutachtung von Strecken und den Vorschlägen zur Entschärfung helfen.
Meldet Euch!

Michael Lenzen, 1. Vorsitzender BVDM;
BVDM, Seit 50 Jahren mit Sicherheit mehr Spaß

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz