Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 7.971 mal aufgerufen
Umfrage: Ärger nmit HDI , wie würdet Ihr entscheiden?
Bisher wurden 5 Stimmen zur Umfrage "Ärger nmit HDI , wie würdet Ihr entscheiden?" abgegeben.
 AntwortenAbgegebene StimmenGrafische Auswertung
1. Versuchen zusätzlich einige Versicherungenbei HDI abzuschließen, um meinen Auftragswert zu steigern 0
0%
2. Ich halte nichts von HDI Versicherungen. Alles kündigen! 4
80%
3. Man sollte rechtlich gegen die HDI Versicherung vorgehen 1
20%
4. Einfach Motorrad abmelden und Bus fahren 0
0%
5. Still halten, und das Moped über die Eltern bei HDI versichern 0
0%
6. 0
0%
Sie haben nicht die benötigten Rechte um an der Umfrage teilzunehmen.
Die Umfrage ist beendet.
 Kummerkasten
Busfahrer Offline



Beiträge: 1

25.01.2006 11:04
Problem Versicherung, Rufschädigung und Folgen antworten

HDI Versicherung was soll das?
Story über Verunsicherung eines Motorrades durch die HDI.
Hallo ich habe ein Riesenproblem mit der HDI Privatversicherung AG.
Meine Versicherung wurde grundlos gekündigt. Originaltext:\" Leider sind wir aus geschäftspolitischen Gründen nicht inder Lage Ihren Vertrag über den 01.01.2006 fortzuführen. Bitte kümmern Sie sich anderweitigen Versicherungsschutz.\"
Damit bin ich draußen und werde bei jeder Versicherung abgelehnt, weil Sie denken ich hätte die Beiträge nicht bezahlt(was natürlich unsinn ist!)

Meine Nachfrage bei HDI, was geschäftspolitische Gründe mit mit zu tun haben haben die HDI Mitarbeiter reihenweise abgewürgt. \"ich kann dazu nichts sagen\", war jedesmal die Antwort.
Dafür hat mich die HDI, für meine über 17,- Euro telefongebühren noch massiv belogen. Ein Mitarbeiter sagte:\"Bei uns werden keine Suzuki mit BJ 1980 versichert.\"
Als alternative bot ich ihm noch meine Kawasaki an. \" HDI versichert leider keine Kawa aus dem Baujahr...\"
Darauf bot ich als alternative meine Honda, die er ohne Frage nach PS BJ Typ sofort ablehnte.\"Nein HDI versichert keine Honda...\"

Der Chef der HDI Nürnberg ließ sich verleugnen (\"Chef hat Besprechung\").
Nach einigen Anläufen hatte ich ein Gespräch mit dem Boss der HDI Nürnberg. Er versprach sich darum zu kümmern und empfahl das Bike bei meinem Autoversicherer zu versichern. Mein Auto ist aber bei der HDI, über meine Eltern versichert,was er ganz korrekt fand.

Die Lösung die er Aussicht stellte, 5 Minuten später durch die Sekretärin widerrufen.
Mein Auto bei HDI über die Eltern ist OK, das Motorrad fliegt raus.

Die HDI hat durch grundlose Kündigung meinen Ruf geschädigt,so dass ich keine Versicherung mehr erhalte. Wenn ich im Internet einen Vertrag schließen will, gibt es eine Auswahl \"Alter Vertrag vom Versicherer gekündigt\". Wenn man das ankreutz fliegt man raus (...es tut uns Leid...blabla..).
In einer DEVK Filiale habe ich dann das ganze Life erlebt.

Die CHefsekretärin der HDI riet mir die anderen Versicherungen einfach anzulügen und zu sagen man habe selbst gekündigt.
Meine Antwort:\" Wie komme ich dazu, mich wie ein Verbrecher verhalten zu müssen?...\"
Da ich keinen anderen Ausweg mehr hatte belog ich dann einfach die HDI selbst, in Ihrem Internetangebot.

Darauf kam eine Deckungskarte die ich einreichte bei der Zulassungsstelle.

Kopfschüttelnd sagte der Beamte: \"Da hat sich ja gar nicht die Versicherung geändert. Aber ist OK\".
Am gleichen Tag der Anruf von HDI die Versicherung der 27PS Suzuki werde dennoch abgelehnt.
Am Tag darauf noch ein Schreiben der HDI alles sei bestens in Bearbeitung und würde nur noch etwas dauern.
Heute 24.01.2006 ein Brief per Einschreiben Originaltext: \" In unserem letzten Schreiben vom 29.12.2005 (doch so früh!!!d.V.) informierten wir Sie darüber, dass wir den oben genannten Vertrag nicht über den 1.1.2006 fortführen werden.
Wir werden das Fahrzeug nicht mehr in Deckung nehmen. Wir empfehlen Ihnen sich umgehend anderweitig zu versichern, da wir hiervon die Zulassungstelle informieren werden. Bitte nehmen Sie dies zur Kenntnis.
MfG HDI Privatversicherung AG.
gezeichnet: Thomas Lohse, Stephanie Post
(Vertrieb u. Vertrag) \"

Braucht die HDI keine Kunden..?
Sind wir Motorradfahrer überhaupt Kunden..?
Weiß jemand Rat, wie ich schnell eine neue Versicherung bekomme?
Ich hatte noch nie einen Unfall und bezahle immer pünktlich, möchte aber nur das Motorrad versichern, keine Hausrat, keine Lebensvers., keine Riesterrente, keine ADAC Mitgliedschaft..oder was mir noch so alles von Vertretern\"nahegelegt\" wurde.
Hilfeeee, ich dreh durch...

Sorry für den langen Text, und vielen Dank fürs lesen.

P.S. Meine Familie hat 5 Fahrzeuge und ein Haus HDI versichert. Wir werden versuchen möglichst schnell davon wegzukommen. Die Firma macht wirklich keinen guten Eindruck...

Chiao, Busfahrer

Thomas Bauer Offline



Beiträge: 5

27.01.2006 16:56
#2 RE: Problem Versicherung, Rufschädigung und Folgen antworten

Hi Busfahrer,
Ein echtes Problem!
Wenn Dein Bike nun noch zugelassen ist dann haste keinen Versicherungsschutz und den bekommst Du wohl auch nicht rückwirkend bei einer anderen Gesellschaft...

Damit drohen Dir nun im Extremfall selbst ohne Unfall auch neben Bußgeld noch 6 Punkte in Flensburg wenn ich mich recht entsinne...
Also lass die Kiste stehen und melde sie gar nach erfolgter Rücksprache mit Zulassungsstelle (Chef/in sprechen!) bzw. unserem BVDM-Referenten (siehe unten), ggf. sogar erstmal ab.

ABER: Es gelten für alle Verträge eindeutige Kündigungsfristen, d.h. so kurfristige Kündigungen dieser Art (29.12.05 auf 1.1.06) gibt es meines Wissens nicht - solange Du keine Schweinereien übelster Art treibst.
Falls dem nicht so ist, ist die Kündigung bestimmt rechtlich anfechtbar, was im Falle der Wiedereinsetzung in den vorigen stand (= versichert sein) die Flens-Punkte etc. abzuwenden helfen sollte.

Deine "ex-"Versicherung wird sicher allgemeine Versicherungsbedingungen haben, die eventuell aus einem der diversen Verträge Deiner Familie ersichtlich sind und da steht die Kündigungsfrist etc. mit drin.

Für den Fall dass Du mit dem BVDM-Versicherungsreferenten (d.h. der ist vom Fach und kennt die Branche und ihre Möglichkeiten, z.B. einen möglichen Versicherungsobmann??? weit besser als ich) Kontakt aufnehmen willst:
e_mail: SBredl@gmx.de
In unserer "Wer macht was Liste" unter Menue "Kontakt" auf http://www.BVDM.de findest Du auch noch Angaben zum BVDM Justiziar, der ggf. weiter Auskunft geben kann.


Kopf hoch und zurückbeissen!
Gruß
Thomas ;-)

BVDM e.V. - immer wieder besser als verunsichert sein!!!


Busfahrer ( Gast )
Beiträge:

31.01.2006 13:55
#3 RE: Problem Versicherung, Rufschädigung und Folgen antworten

vielen Dank für Deine Tips.

Übrigens haben mir jetzt zwei Mitarbeiter geraten zur Nürnberger zu gehen. Die wüssten Bescheid warum man gekündigt habe. Es gehe um einen Provisionsstreit mit dem Maklerbüro das meinen Vertrag zustande brachte. Die Verträge meiner Familie wurden nicht gekündigt, obwohl die der gleiche Makler ausgefüllt hat. (Er hat übrigens mittlerweile aufgehört mit Versicherungen). Da ist doch was faul!!!
Wieso soll ich deren Streitigkeiten um die Vermittlungsprovision ausbaden???

Ein anderes Erlebnis hatte ich jetzt bei der DEVK. Der Makler erklärte er sei gesetzlich verpflichtet meinen Antrag auf Versicherung anzunehmen (was HDI hat mir das übrigens auch gesagt). Er sagte aber der ganze Spass kostet als reine Haftpflicht nur um die 40,- Euro im Jahr. Er bekäme 3% davon. Das lohnt sich nicht für ihn. Ich soll es doch vor Gericht einklagen, wenn ich sein Verhalten unfair finde. Wegen 40,- Euro Streitwert geht ja sowieso keiner vor Gericht (lohnt sich ja für den Anwalt auch nicht)
Das ist schon eine ganz schöne Falle in der ich sitze, nicht wahr?
Er wollte mir sein komplettes Programm aufschwatzen- ein echter "Drücker". Das war schon heftig.

Mal sehen wie es weiter geht.

Wie gesagt ich habe, keinen Unfall, keine Punkte, keine Vorstafe, keine Mahnung wegen Bezahlung...
Ich wollte nur ein 27 PS Moped mit der gesetzlichen Haftpflicht versichern ohne Schutzbrief, ohne ADAC, ohne Kasko... meistens fährt mein Vater mal zur Eisdiele und zum TÜV, ca. 200km im Jahr, damit die Maschine nicht vom stehen kaputt geht.

Verzweifelte Grüsse
Busfaher

Busfaher ( Gast )
Beiträge:

05.02.2006 13:02
#4 RE:HDI- Problem Versicherung, Rufschädigung und Folgen antworten

Hi, habe heute trotz Deckungkarte der HDI- Versicherung eine Kostenpflichtige Mitteilung von der KFZ Stelle erhalten: ..."Sie haben innerhalb von 3 Tagen nach Zustellung dieses Bescheids eine gültige Versicherungsbestätigung zum Nachweis über das Bestehen einer HAftpflichtversicherung..."

Die HDI- hat mir also nochmal Kosten verursacht, die ungefähr so hoch sind wie ein Jahr Versicherung.
Vielen Dank für die HDI- Nicht- Versicherung ich hoffe die Aktion lohnt sich für Euch auch richtig!!
Nichtversichern scheint ja echt supergeschäft für die HDI zu sein.

Gruß Bussfahrer

Tim492 Offline




Beiträge: 37

05.02.2006 20:47
#5 RE: RE:HDI- Problem Versicherung, Rufschädigung und Folgen antworten
Vergiß die HDI. Um einer Kündigung der Versicherung zuvor zu kommen hilft nur selbst zu kündigen. Such Dir ne gescheite Versicherung. Den ganzen Fuhrpark bei einer Versicherung ztu versichern halte ich eh für unklug. Wettberweb belebt das Geschäft.

Gruß Tim

Busfahrer ( Gast )
Beiträge:

07.02.2006 08:17
#6 RE: RE:HDI- Problem Versicherung, Rufschädigung und Folgen antworten

Du hast recht, ich werde besser verschiedene Versicherungen nehmen. Das ist echt vernünftig.
Danke!
Gruß Busfahrer

GS850er ( Gast )
Beiträge:

19.03.2006 10:23
#7 RE: RE:HDI- Problem Versicherung, Rufschädigung und Folgen antworten

Hi Busfahrer,

habe deine Probleme mit der HDI gelesen. Ich hatte ähnliche Probleme, aber mit einem Auto.
Mein persönlicher Tipp, soll keine Werbung sein, habe ja nichts davon:
Frage doch mal bei der Allianz für alle deine Fahrzeuge. Da gibt es für weitere Fahrzeuge, Sonderrabatte.
Habe da neben meinem Auto(war sogar billiger wie die HDI), auch mein Motorrad und spare dadurch 20% bei der GS.

Gruss aus Franken.

busfahrer ( Gast )
Beiträge:

24.05.2006 10:01
#8 RE: RE:HDI- Problem Versicherung, Rufschädigung und Folgen antworten

Hallo Leute,
habe heute eine Rechnung erhalten über eine Versicherung vom 1.1.2006 bis 07.02.2006obwohl die HDI die Versicherung gar nicht übernommen hat. Ich musste sogar schon Bußgeld zahlen, weil ich ein Motorrad hätte das nicht versichert ist.

Ist das nicht TOTAL KRANK !!!!! Eine Frechheit nach der anderen. Das grentzt ja schon an Körperverletzung. Ich kann Nachts schon nicht mehr ruhig schlafen, weil ich denke wenn meine anderen 4 Fahrzeuge von der HDI mal einen Unfall haben stecke ich voll im Dreck. Auf die HDI ist ja anscheinend kein Verlass, die führen sich ja auf wie im Kasperltheater.

Was die HDI sich leistet geht auf keine Kuhhaut. Ich hoffe, dass die HDI bald Pleite machen wird mit Ihrer Geschäftspolitik.

Wenn ich in der Zeit eine Unfall gehabt hätte, wäre der auch nicht bezahlt worden, weil ja der Schutz abgelehnt wurde. Im Nachhinein aber ´´ne Rechnung dafür schreiben...

Ich hoffe Ihr merkt was da läuft!

Also Finger weg von der HDI!

Gruß Busfahrer

...only the good die Young (leider)

Martin H. Offline



Beiträge: 31

27.05.2006 15:48
#9 RE: RE:HDI- Problem Versicherung, Rufschädigung und Folgen antworten

Hallo,
hast Du etwa Deine anderen 4 Fahrzeuge immer noch bei denen versichert, nach allem was war?!
Also ganz im Ernst, ich kann bisher nix Negatives über die Berichten, habe mein Auto und mein Gespann bei denen versichert! (Das Motorrad bei der Volksfürsorge).
Gruß, Martin.

Busfahrer ( Gast )
Beiträge:

28.05.2006 09:36
#10 RE: RE:HDI- Problem Versicherung, Rufschädigung und Folgen antworten

Hallo Martin,
ich kann die Verträge ja erst Ende des Jahres kündigen. Mein Motorrad habe ich bei der LVM versichert. Das waren die einzigen die überhaupt interessiert waren ein einzelnes Motorrad zu versichern. LVM Versicherungen ist wirklich super.

Das beste ist dass LVM noch billiger ist!!

Obwohl mir die HDI von allen Seiten durch "unabhängige Berater" TEST´s... blabla... und was weiß ich nicht alles hochgelobt wurde.
Das ist alles ein ganz mieses Geschäftsgebaren der HDI. Mittlerweile sind die "unabhängigen Berater" nicht mehr begeistert weil die HDI scheinbar selbst so eine Firma mit angeblich "unabhängigen Beratern" gegründet hat und die anderen "unabhängigen"(die ja als erster HDI verkauft haben) Probleme damit haben (oder mit der Provision).

Ein "Motorradfahrer passt nicht in das gewünschte Kundenprofil" hieß es bei einem erneuten Telefonatletzten Mittwoch.

Herr Weigand, Leiter der KFZ Versicherungsabteilung hat mich auch wieder mit leeren Versprechungen sitzen lassen. Ich warte noch immer auf den versprochenen Rückruf der natürlich niemals erfolgen wird.(...passt nicht in sein gewünschtes Arbeitsprofil??? :-) )

Für alle die Probleme haben mit der HDI hier die direkte Durchwahl (wird im Callcenter gehütet wie ein Augapfel):

Herr Weigand,HDI Privat Versicherungen, Leiter KFZ Tel.: 0911-2012-242 (Durchwahl)

Am besten diesen Mann nerven bis er kapiert hat dass es so nicht laufen kann. Die kleinen angestellten vom Callcenter am besten gleich überspringen und gleich die volle Arroganz des Unternehmens HDI Versicherungen geniesen.

Bei HDI fliegt jeder raus der nicht dem gewünschten Kundenprofil entspricht. Vielleicht bist das morgen auch Du.

Deshalb gehe lieber gleich woanders hin, bevor Du so viel Ärger bekommst wie ich. Die HDI-Nürnberg hat mich viel Geld, Zeit und Nerven gekostet. Und sie lassen mich noch immer nicht in Ruhe.

Ich soll nachträglich einen Vertrag bezahlen, den die gar nicht mit mir abgeschlossen haben. Schließlich habe ich schon Strafe zahlen müssen weil es keinen Vertrag gab. Jetzt soll ich den nicht geschlossenen Vertrag auch noch bezahlen.

Ist HDI- Nürnberg ein Karnevalsclub, oder was?

Gruß Busfahrer

BMW & ABS »»
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen